Mittwoch, 7. Mai 2014

Für die Lieblingsmama nur das Beste! Einen jungen, knackigen Maaa....rmorkuchen natürlich!

Am kommenden Sonntag ist es mal wieder soweit... der Tag, der die ganze Nation spaltet... der Muttertag! Die einen sagen, Mama hat einen ganz besonderen Tag mehr als verdient, die anderen meinen, dass wäre doch nur Geschäftemacherei. 

Deswegen gibt es heute von mir für alle lieben, geduldigen, tröstenden und unterstützenden Mamas Selbstgebackenes. Ein Rezept des grandiosen Kuchenklassikers in neu und fruchtig frisch. Reloaded sozusagen.


 Entdeckt habe ich das Rezept auf der Internetseite meiner Lieblingszeitschrift Lecker.de. Dort stöbere ich ganz gerne mal herum und staune jedes Mal auf´s Neue über die Vielzahl an tollen Rezepten. Wo findet Ihr denn Eure Backideen? Auf Blogs, Zeitschriften oder in Büchern? Als Backsüchtige lasse ich mich natürlich gerne inspirieren! Ich freue mich auf Eure Tipps!


 Für eine 26 cm Springform benötigt Ihr folgende Zutaten:

750 g kleine Äpfel
3-4 EL Zitronensaft
50 g Zartbitterschokolade
125 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
2 Eier
30 g Speisestärke
150 g Mehl
2 gestrichene TL Backpulver
2 EL Milch
1 1/2 TL Kakaopulver
150 g Aprikosenkonfitüre

1. Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) vorheizen. Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Apfelhälften mit einem Messer mehrmals einschneiden und mit Zitronensaft bestreichen.
2. Schokolade hacken. Weiche Butter, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 5 Minuten cremig rühren. Eier nacheinander, im Wechsel mit der Stärke, unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch kurz unterrühren.
3. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete Springform geben und verstreichen. Unter den restlichen Teig Kakao und gehackte Schokolade rühren. Dunklen Teig auf den hellen Teig streichen und mit einer Gabel marmorartig durchziehen. Apfelhälften mit den eingeschnittenen runden Seiten nach oben auf den Teig legen. Im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten backen.
4. Aprikosen-Konfitüre erwärmen. Fertigen Apfelkuchen aus dem Backofen nehmen und die Äpfel mit der Konfitüre bestreichen. 


Wobei ich gleich den ganzen Kuchen damit bestrichen habe, weil ich den Geschmack so gerne mag thihi.


Probiert das Rezept gerne aus! Ich finde die Kombination super lecker! Durch die Schokolade in Verbindung mit den Äpfeln erinnert es mich ein bisschen an einen "Liebesapfel" vom Süßigkeitenstand auf dem Volksfest. Das passt doch perfekt für die herzallerliebste Mama oder?!

 Und habt Ihr´s schon bemerkt... meine Bilder sind heute mal kein bisschen rosa! *mirselbstaufdieSchulterklopf* ;)

Außerdem wollte ich Euch noch voller Freude berichten, dass ich vor kurzem den 300. Fan auf meiner Facebookseite *klick* begrüßen durfte und auch per google friend connect und bloglovin darf ich großartigerweise zu einigen neuen Gesichtern hallo sagen. Aus diesem Grund habe ich es bereits bei Facebook angekündigt, dass es bald ein Give Away für Euch geben wird! Ein bisschen müsst Ihr Euch noch gedulden, aber ich gebe Bescheid, wenn es los geht!

Ich wünsche Euch noch eine wunderschöne Woche und einen gemütlichen Muttertag mit Eurer Mama oder vielleicht auch selbst als stolze Mutter ♥

Eure Nadine

Kommentare:

  1. Liebe Nadine,
    ich lasse mich zum Backen natürlich sehr gerne bei dir inspirieren!
    Ich liebe Apfelkuchen! Ich habe diesen auch schon sehr häufig gebacken. Aber solche Klassiker sind auch immer wieder lecker.
    Deine Bilder sind auch ohne rosa ein Traum! Ich liebe mint!
    Viele liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Wow , der Kuchen sieht einfach nur einsame spitze aus ! Habe Apfelkuchen bisher immer nur mit weißem Teig gebacken aber das Rezept werde ich definitv mal austesten ;)

    Liebe Grüße Chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadine,
    über Britta von B.Tree bin ich auf Deiner Seite gelandet. Deine Bilder sind der Hammer! Wirklich toll, wie Du Deine Leckereien in Szene setzt. Mit Apfelkuchen rennst Du bei mir offene Türen ein! Diese Variante kannte ich bis dato gar nicht. Das Rezept nehme ich gerne mit. Meinen Sohn wird's freuen :-)

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Nadine,
    der Marmorkuchen sieht soooo lecker aus, dass ich ihn gleich mal bei Facebook teilen musste! <3 Liegt vielleicht auch ein kleines bisschen daran, dass ich ein absoluter Marmorkuchenfan bin hihi Die Kombination Schoko und Apfel muss ich auch unbedingt mal probieren, ich bin da meistens eher weniger experimentierfreudig und greife zu Apfel und Zimt...
    Liebste Grüße und eine wunderbare Restwoche, Mia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadine,
    Marmorkuchen und dann auch noch fruchtig, das klingt perfekt. ;) Ich liebe ja alles in mint und bin ganz verliebt in den Teller!! :)

    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Deine Bilder sind wieder wunderschön!
    Das hört sich Super lecker an ;)
    Lg Andy

    AntwortenLöschen
  7. Finde ich super, einen geliebten Klassiker mal ein bisschen aufzupeppen. Danke für die Inspiration! Und mach weiter so, deine Beträge sind immer toll (ob nun rosa oder nicht^^). Ich freue mich auch immer über jedes Like und jedes neue Gesicht und mach einen kleinen Tanz. :) Lg Carina

    AntwortenLöschen
  8. Mmmmh … Das sieht wirklich köstlich aus und jede Mutter würde sich bestimmt darüber freuen. Liebe Grüße, Caro P.S. Ich mag Deine rosanen Bilder … ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Ein Marmorkuchen mit Äpfeln? Ooouuuh yeah :) Das ist ja wie zwei Lieblingskuchen in einem... danke für die tolle Idee, ist abgespeichert! Womit dann auch schon deine Frage nach den Inspirationsquellen für leckeres Backwerk beantwortet wäre ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Nadine,
    so, so, kein bisschen Rosa.. gab's da Beschwerden, oder was? ;-) Hellblau steht deinem Blog aber auch... Meine Inspirationsquelle fürs Backen? Definitiv Pinterest! Da finde ich immer ne Idee! :-) Oder halt in meinen vielen, vielen Büchern, die vergisst man ja manchmal.
    Wünsch dir ein wunderschönes Wochenende,
    liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen

♥ Herzlichen Dank für Deinen Kommentar ♥