Dienstag, 30. Juni 2015

süßeste Kindheitserinnerungen - Bananensplit Gugl

Da bin ich wieder! Hab Euch schon vermisst! Und trotz der kleinen Pause werden wir bei Facebook immer mehr! Ihr seid die Besten! Ick freu mir!

Was auch mehr wird sind die Sonnenstrahlen... die Temperaturen steigen! Als Kind habe ich an den ersten wärmeren Tagen sofort ganz laut nach "Freibad" und "Eis" gerufen. Und meistens wurde ich auch erhört ;). Dann ging es zu unserer Lieblingseisdiele, in der man bzw. ich - wenn ich ganz lieb schaute - auch manchmal eine Kugel umsonst bekam. Mein Lieblingseis war damals der Bananensplit. Mit Vanilleeis, gaaanz viel Sahne und Schokolade. Super lecker! Aus diesem Grund war ich ganz begeistert, als ich vor kurzem ein Rezept für Bananensplit Gugl entdeckte. Sofort wurden Kindheitserinnerungen wach. Somit musste ich diese Variation der kleinen Gugl einfach ausprobieren!


Hier das Rezept für ca. 12 Mini Gugl:

♥ 50 g Butter
♥ 50 g Puderzucker
♥ 50 g Mehl
♥ 20 g gemahlene Mandeln
♥ 1 Ei
♥ 1 Banane
♥ 1 EL Sahne
♥ 50 g Schokolade oder alternativ Schokoflocken
♥ 50 g Kuvertüre


 
Die Zutaten vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur bringen. Gugl Förmchen mit Butter einfetten und den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Weiche Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen. Das Ei zugeben und alles cremig rühren.

Das Mehl mit den gemahlenen Mandeln mischen und unter die Masse heben. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und die Sahne einrühren. Die Schokolade mit einem Messer in Stücke hacken und mit der Bananenmischung in den Teig einrühren.

Den Teig in die Guglhupf Förmchen füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.

 Für die Dekoration die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen. Die abgekühlten Gugl darin eintauchen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Und sind sie Euch aufgefallen? Auf den Bildern durfte ich als Hinter/Untergrund zwei super hübsche Holzkisten verwenden. Ich liebe sowieso alles aus Holz und durch die Beschriftung sehen die Kisten so richtig schön vintage aus. Auf Bildern macht sich das sehr gut und ich liebe sie jetzt schon! Die werdet Ihr demnächst sicher öfter hier entdecken. 

Gefunden habe ich diese zwei Schmuckstücke in einem tollen Onlineshop, auf den ich durch Zufall gestoßen bin. Als ich auch noch entdeckt habe, dass dieser quasi aus meiner Heimatregion kommt, war eine kleine Kooperation nicht mehr weit. Es flogen ein paar nette Emails hin und her und ich verbrachte gefühlte Tage damit, mir aus dem riesen Angebot etwas hübsches für meine Fotos auszusuchen. 


Wenn Ihr die Holzkisten ganz sehen möchtet... Ihr findet diese und viele weitere tolle Produkte hier im Schöner Leben Shop*. Weiterhin betreibt der Inhaber noch gesonderte Seiten für Kissen unter 1000Kissen, für Stoffe unter meine-stoffe und für Gardinen unter meine-gardinen. Wahnsinn oder? Da ist sicher auch für die ein oder andere DIY Idee etwas dabei!

*Werbung


Auch ich bin leider nicht nur mit zwei Holzkisten davon gekommen... da sind noch weitere hübsche Sachen in meinen Warenkorb gehüpft, aber das zeige ich Euch dann beim nächsten Mal.

Ich wünsche Euch noch eine tolle Woche!

Sonnige Grüße,
Eure Nadine





















Kommentare:

  1. Liebe Nadine,

    oh wow, genau solche Holzkisten hat mein Opa auch. In seinem Keller, mit Wein drin. Ich bebenze ihn regelmäßig, er möge doch die ollen Flaschen da rausnehmen und mir die Kisten geben. Weil ich sie hüten und lieben würde wie man sonst nur Pandababys liebt.
    Naja. Aber Oppa will nicht :)

    Wunderbar also, dass ich jetzt weiß, wo ich meine eigenen her bekomme. Und dein Rezept klingt obendrauf fantastisch.

    Liebste Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Oh hmmm ja, Bananen Split - war mir fast schon aus der Erinnerung gefallen - ABER so mag ich ihn ohnehin viel lieber. Das klingt wunderbar!!! Die Holzkisten sind ein Hammer!!!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

♥ Herzlichen Dank für Deinen Kommentar ♥