Mittwoch, 2. März 2016

Pfirsich Muffins nach Großmutters Rezept



Einen Blog zu schreiben ist manchmal gar nicht so leicht, wie man sich das vielleicht vorstellt. Denn selbstverständlich möchte ich Euch als Leser optisch und inhaltlich etwas bieten! Also benötige ich selbst gaaaanz viel Inspiration, die ich mir bei anderen tollen Foodblogs, bei Instagram oder auch bei Pinterest hole. Uuuund ein bisschen Einfallsreichtum gehört natürlich auch dazu. Was also, wenn ich gerade mal wahnsinnigen Appetit auf Omas leckeren Aprikosenkuchen habe, dieser aber für den Blog ein wenig zu... ähm ja... langweilig wäre? Still und heimlich backen und essen ohne das Ihr etwas davon mitbekommt? Als Foodblogger gewöhnt man sich sowas irgendwie ganz schnell ab ;). Somit heißt es den Kuchen so aufmotzen, dass er schmeckt UND auf den Bildern was her macht. Also habe ich den Teig in meine süßen kleinen Muffinförmchen gepackt und schon kann sich das Rezept wieder sehen lassen oder was meint Ihr? 


Und hier die Zutaten direkt aus Omas *hust* geheimen Rezeptbüchlein für Euch:

ca. 4 Pfirsiche
100 g Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
6 Tropfen Zitronenöl
150 g Mehl
50 g Speisestärke
2 TL Backpulver
4 EL Milch

Die Pfirsiche ( schälen, entkernen ) klein schneiden. Die zerlassene Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln dazu geben und kräftig unterrühren. Nun den Rest abmessen und so lange mixen bis ein schöner Teig entsteht. Diesen in die gefetteten Muffinförmchen geben ( ca. 12 Stk. ) und die Pfirsichstücken darauf verteilen. 

Das Blech mit den Förmchen bei 195 Grad in den vorgeheizten Ofen geben und ca. 45 Minuten ( Stäbchenprobe ) backen lassen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Guten Appetit!


Um aber noch einmal kurz auf das Anfangsthema zurück zu kommen. Ich überlege demnächst einen "Behind the Scenes" Beitrag zu machen. Also Euch erzählen und zeigen, was ich als Foodbloggerin alles so mache, bis ein Beitrag hier online geht und was sonst nebenbei noch alles zu tun ist. Würde Euch das interessieren? Über Feedback von Euch würde ich mich riesig freuen!

Habt noch eine feine Woche!

Liebe Grüße,
Eure Nadine

Kommentare:

  1. Klingt seeehr lecker! Wird ausprobiert! Dankeschön für das Rezept :)
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  2. die sehen toll aus. Ich bin für den "behind the Scenes" Post. Mich interessiert sowas immer. Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen

♥ Herzlichen Dank für Deinen Kommentar ♥